Begriffsbestimmung

Der Begriff Altöl umfasst im normalen Sprachgebrauch verbrauchtes Öl aus technischen Anwendungen. Hierzu gehören beispielsweise Motor-, Getriebe- oder Hydrauliköl.

Da Öl durch Nutzung in seinen Eigenschaften verändert wird, erfüllt es nur eine gewisse Zeit lang seine Funktionen wie Kühlung oder Schmierung. Genügt das Öl nicht mehr oder nur noch sehr eingeschränkt den gestellten Anforderungen, wird es als Altöl eingestuft und entsorgt.

Bereits ein Liter Altöl reicht aus, um eine Million Liter Trinkwasser unbrauchbar zu machen, daher darf die Entsorgung nur an speziellen Ölsammelstellen durchgeführt werden.

Für den Endverbraucher besteht die Möglichkeit, verbrauchtes Öl kostenfrei an Verkäufer von Schmierstoffen, wie z.B. Tankstellen, zurückzugeben. Diese können das Altöl dann mittels hierfür eingerichteten Rücknahmesystemen der fachgerechten Entsorgung zuführen.